Selbstverantwortung – der Schlüssel zu Deinem Erfolg



Selbstverantwortung oder auch Eigenverantwortung beschreibt die Fähigkeit und Bereitschaft, für das eigene Handeln bewusst Verantwortung zu übernehmen und für die Konsequenzen des eigenen Handelns einzustehen.

Bezogen auf Dein Leben ist dies die Basis für Deinen Wandel. Nehmen wir mal als Beispiel, dass Du unzufrieden mit Deinem Job bist. Wenn Du jetzt Selbstverantwortung übernimmst, suchst Du entweder nach Chancen, um Deine Situation zu verändern oder Du trägst die Konsequenzen (bleibst unzufrieden, beschwerst Dich aber nicht großartig darüber). Wenn Du keine Selbstverantwortung übernimmst, wirst Du Dich sehr oft darüber beschweren wie unzufrieden bist und wie doof doch alles ist. Die Verantwortung etwas daran zu verändern siehst Du aber nicht bei Dir, sondern „...sollen sich doch die Anderen ändern.“

Damit gibst Du sehr viel Entscheidungsmacht ab, was auf Dauer unzufrieden, unglücklich und vielleicht sogar krank macht.

Die SelbstverANTWORTung, ist Deine Antwort auf Dein Leben. Siehst Du Dich als „Chancenfinderin und -nutzerin“ oder als „Barrierenradar“? Wie möchtest Du leben und sein?

Besonders wenn Du ein Ziel schon oft angegangen und immer wieder gescheitert bist, löst dies Zweifel in Dir aus und vielleicht hast Du das Gefühl keinen Einfluss ausüben zu können. Der Wandel kommt nicht wie ein Tsunami an, das ist auch gut so, denn würde dies so geschehen, würde die Veränderung Dich überfluten und Du könntest evtl. gar nicht damit umgehen. Es braucht Zeit. Zeit, damit auch Du die Chance erhältst mit Deinem und dem Wandel Deines Umfeldes in Resonanz zu gehen. Besonders aus diesem Grund bin ich ein Fan von Ministeps. Stell Dir die Ministeps wie Wellen vor, die an einem rauen Stein entlang fließen. Sie kommen und gehen wieder, aber durch den kontinuierlichen Fluss „schleifen“ sie den Stein, bis er ganz rund ist. Ja, es braucht Zeit und Ungeduld macht sich breit, das verstehe ich. Doch ein nachhaltiger Wandel braucht Zeit und Kontinuität.


Auch wenn Du vielleicht gerade an einem Punkt stehst, wo Du das Gefühl hast, keinen Einfluss nehmen zu können. Vielleicht hast Du schon einmal vom Ripple-Effekt gehört. Dieser besagt, dass mit allem was Du tust, Du immer einen Unterschied machst! Jede Bewegung, jeder Atemzug, jede Geste, jedes Wort, jeder Blick, jeder Gedanke, jedes Gefühl hat einen Einfluss.

Du hast die Macht etwas zu verändern. Die Frage ist nur, bist Du bereit es anzugehen oder überträgst Du diese Macht einer anderen Person und bleibst lieber gemütlich in Deiner Komfortzone sitzen?

Manchmal kann es ganz schön Angst machen, wenn Du auf einmal so viel Power zugesprochen bekommst. Ausreden zu finden, warum etwas nicht funktioniert ist einfach und macht das Leben leichter. Vielleicht hast Du schon einen starken inneren Kritiker in Dir und die Vorstellung, dass Du etwas falsch machen könntest oder Dich lächerlich machst, lässt Dich erstarren und Du fühlst Dich ganz fest von dicken Stahlketten umschlungen.

Wenn Du heute Deinem 90-jährigen Ich begegnen würdest, was glaubst Du wäre schlimmer für ihn/sie?

Dass Du es gewagt hast und vielleicht mal auf die Nase gefallen bist?

oder

Dass Du nichts getan hast und er/sie bis heute nicht weiß, was hätte geschehen können?

Das Eisenhower-Prinzip ist eine Möglichkeit, mit der Du schnell erkennst, womit Du starten solltest. Dieses Prinzip eignet sich sowohl dafür alltägliche Miniaufgaben als auf große Entwicklungsprozesse zu strukturieren.

Du ordnest Deine Anliegen oder Aufgaben dabei den vier Feldern A, B, C und D zu. Diese vier Felder unterscheiden sich jeweils in der Dringlichkeit und Wichtigkeit des Anliegens für Dich. Zeichne Dir dafür gern ein Raster auf einen Zettel und benenne die Felder wie folgt:

A= Aufgaben, die sofort erledigt werden müssen (hohe Dringlichkeit und hohe Wichtigkeit)

B= Aufgaben, die zu einem späteren Zeitpunkt erfüllt werden können (geringe Dringlichkeit und hohe Wichtigkeit)

C= Aufgaben, die Du an jemanden abgeben kannst (hohe Dringlichkeit und geringe Wichtigkeit)

D= Aufgaben, die Du sofort löschen kannst (geringe Dringlichkeit und geringe Wichtigkeit)

Sortiere nun Dein Anliegen/Deine Aufgaben, welche/s Du angehen möchtest für Dich in das Raster ein.

Wo stehst Du gerade? Hältst Du es noch aus oder fühlt es sich an wie ein Brand, der sofort gelöscht werden sollte?

Hinterlasse mir gern Deine Gedanken dazu unter meinem heutigen Post oder sende mir eine persönliche Nachricht dazu!

Hab noch einen wundervollen Sonntag

Herzliche Grüße

-Angelina-

12 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Melde Dich jetzt zum Newsletter an!

Du findest nun in Deinem E-Mail-Postfach eine Nachricht von mir.

Bestätige diese kurz und verpasse keine News mehr.

Herzlich Willkommen,

Deine Angelina!

Email: coaching@angelina-weiss.de                                                    

Telefon: 0176/61249198

©2021