Selbstblockade - Löse die Angst vor Deinem ICH - spread your Wings and shine

Im heutigen Beitrag wird es um die Angst sich selbst kennenzulernen gehen. Du solltest unbedingt weiter lesen, wenn

…auch du diese Angst spürst.

…du gerade anfängst mit dir selbst in Kontakt zu treten.

…du noch unsicher bist, ob du wirklich den Schritt der Selbsterkenntnis gehen sollst.

…dich deine Angst immer wieder blockiert ne du dadurch nicht ins Handeln kommst.

In der vergangenen Woche habe ich meine Instagram-Community gefragt, ob sie gerne mit sich selbst in Kontakt treten oder es sie ängstigt.


Seien wir mal ehrlich the struggle is real! Besonders, wenn du noch ganz am Anfang stehst und bisher das Gefühl hattest dich eigentlich immer nur den anderen angepasst zu haben. Ist doch völlig klar und vor allem auch gesund, dass dein Warnsystem Alarm schlägt und dir die Emotion Angst sendet. Also erstmal - herzlichen Glückwunsch - Du funktionierst ganz normal und gesund.

Die Vorstellung sich selbst so wie man wirklich tief innen ist, nicht zu mögen oder nicht so von anderen akzeptiert zu werden, verunsichert die meisten Menschen. Auch dies ist ein natürlicher Überlebensinstinkt.


Erinnerst du dich noch an den Säbelzahntiger von damals? Der hätte dich gefressenen, wenn das Rudel dich verstoßen hätte! Kein Wundern, dass auch wir „modernen“ Menschen das Grundbedürfnis nach Zugehörigkeit haben. Es sichert unser überleben.

Heute heißt der Säbelzahntiger zwar eher „Chef:in“, „(Schwieger-)Mutter“ oder „Nachbar:in“ und sieht etwas anders aus, in der Wirkung auf unser System hat sich jedoch nicht viel verändert.

Kommt dann der noch unbekannte Faktor „ICH“ ins Spiel, der sich bisher so gut angepasst hat, könnte es gefährlich werden.

  • Vielleicht ist dieses ICH frech?

  • Vielleicht fordernd?

  • Vielleicht direkt?

  • Vielleicht unnachgiebig?

  • Vielleicht sanft?

  • Vielleicht mitfühlend?

  • Vielleicht erschöpft?

Was wäre, wenn Dein ICH plötzlich eine Sehnsucht für ein ganz neues Ziel im Leben verspürt?


Was, wenn Dein ICH erkennt, dass es die Menschen um es rum gar nicht mag?


Was, wenn Dein ICH viel heller leuchtet, als du jemals erahnt hast?

Ui! Das könnte ziemlich unangenehm und anstrengend werden, oder?

Das klingt alles nach ziemlich viel Arbeit, oder?

Was meinst du wie anstrengend und unangenehm es ist jeden Tag eine Rolle zu spielen?

Was meinst du wie viel Arbeit es braucht diese Rolle so zu perfektionieren, dass das ICH fast verschwunden ist?

Was meinst du, wie viele ungenutzte Potentiale auf der Straße laufen, aus Angst vor sich selbst?

Im Grunde genommen ist doch alles nur Energie. Du kannst dich gegen Dein ICH entscheiden und wirst vermutlich ein ganz gutes Leben führen. Vielleicht erschöpft dich deine Rolle. Vielleicht aber auch nicht.

Ich bin mir sicher, wenn es für Dich an der Zeit ist, deine Energie für Dein ICH zu nutzen - spürst du es! Was fühlst du gerade? Ein Kribbeln? Ein flaues Gefühl im Magen? Vielleicht eine kleine Stimme, die ganz hinten ruft - „GO GO GO! Los jetzt, wir haben schon viel zu lange gewartet.“?

Hör mal in dich rein und versuche in Worte zu fassen, was hoch kommt.

Veränderung bringt immer neues mit. Du begibst dich auf einen neuen Weg und es darf dich ängstigen.

Doch du entscheidest, ob du weitergehst oder umdrehst! Nicht deine Angst!

DU!

Ich selbst habe meinen Weg der Selbsterkenntnis vor gut 10 Jahren eingeschlagen und bin noch lange nicht am Ende. Solange wir leben, können wir uns immer wieder neu entdecken und erkennen wer wir sind und was uns ausmacht. Es ist also völlig egal, ob du mit 18, 25, 35 oder 50 startest.

Wichtig ist, dass du startest und Dein Potential, Dein Geschenk zum leuchten bringst!

Du zögerst noch? Lass dir etwas Starthilfe geben und komm in mein 1:1-Coaching. Ab November biete ich 2 Plätze an.

Du willst dabei sein? Buche jetzt Dein Kennenlerngespräch und sichere Dir einen der begehrten Plätze.

Von Herzen

Angelina

12 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen